Schwestergesellschaften


Weitere Informationen:

www.academiaraetica.ch

www.gsgr.ch

Academia Raetica / Graduate School Graubünden

 

Die Academia Raetica setzt sich seit 2006 als Dachorganisation für die Forschungsinstitute in Graubünden ein. Sie verbindet zwanzig national und international angesehene Institutionen verschiedener Fachrichtungen als Mitglieder und weitere neun als Partner. Seit 2009 betreibt sie ihre Geschäftsstelle in Davos, wo eine bedeutende Konzentration an Forschung besteht. Die Academia Raetica fördert die Zusammenarbeit ihrer Mitglieder, vertritt deren Anliegen und informiert Politik und Öffentlichkeit über die Belange des Forschungsplatzes. Sie erfüllt eine Scharnierfunktion von der Forschung zur Wirtschaft und Industrie. Ein wichtiges Projekt der Academia Raetica ist der Aufbau der Graduate School Graubünden. Sie unterstützt im Rahmen eines Leistungsauftrags des Kantons die Doktorierenden und Post-Doktorierenden in ihrer Weiterbildung, Zusammenarbeit und lokalen Integration. In einem Memorandum of Understanding wurde eine Zusammenarbeit mit der ETH und der Universität Zürich im Bereich Life Sciences vereinbart. Die Vernetzung mit weiteren Universitäten wird angestrebt. Zudem setzt sich die Graduate School Graubünden für die Bekanntmachung der Leistungen des wissenschaftlichen Nachwuchses in der Öffentlichkeit ein. Diese Aktivitäten sollen die fachlichen Qualifikationen der jungen Forschenden steigern, die Attraktivität des Forschungsplatzes erhöhen und damit einen wissenschaftlichen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Beitrag für Graubünden und für Davos leisten.

 

Jahresbericht 2019



Naturforschende Gesellschaft Davos (NGD)

 

Seit ihrer Gründung im Jahre 116 , stärkt die NGD den Dialog zwischen Wissenschaft und Bevölkerung und vernetzt die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der verschiedenen Forschungsinstitute und Bildungsinstitutionen. Sie fördert das Studium der Naturwissenschaften sowie die Erforschung der Landschaft Davos in wissenschaftlicher Hinsicht. Die NGD ist Mitglieder der Schweizerischen Akademie der Wissenscaften (ScNat).