Willkommen in Davos - der Wissensstadt in den Alpen



Davos, die höchstgelegene Stadt der Alpen, hat sich längst auch als Wissensstadt einen Namen gemacht. In Fachkreisen verdankt die Marke Davos ihre internationale Bekanntheit und die innovative Ausstrahlung mitunter auch den etablierten Forschungsinstituten im Landwassertal.

Die in der Landschaft Davos angesiedelten Forschungsunternehmen gelten als internationale Top-Institute mit einem grossen Renommee und wichtigen Aufträgen aus aller Welt.
Die Forschungs- und Bildungsinstitutionen stellen einen wichtigen Grundpfeiler im volkswirtschaftlichen Fundament der Landschaft Davos dar, der weit über die Funktion als Imageträger hinausgeht. Davos baut auf die künftigen Generationen und bildet sie vor Ort aus. Damit werden nicht nur die etablierten Institute wie die Berufsschule, die Schweizerische Alpine Mittelschule, das Sportgymnasium oder die «Graduate School» gestärkt. Dieser Anspruch soll auch der gegenwärtigen Abwanderung vorbeugen. Es wird ein Standortfaktor geschaffen, der hochqualifizierte Arbeitskräfte mit ihren Familien nach Davos ziehen soll.


Bildung

Es hat Tradition: Davos baut seit jeher auf ein modernes Bildungssystem. Gerade für Forscher und Wissenschaftlerinnen mit akademischer Ausbildung ist die Existenz eines ausgebauten Schulsystems mit Gymnasium oder Mittelschule ein wichtiges Kriterium, um sich für Davos als Arbeits- und Wohnort zu entscheiden. Zudem sind verschiedene Institutionen entstanden, die den Forschungsplatz zu einem Wissensplatz ergänzen. Mehr...

Forschung

Auf dem Forschungsplatz Davos sind sechs Forschungsinstitute ansässig, die über 400 vielseitige Arbeitsplätze für hochqualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter anbieten. Allein die vier grössten Institute generieren gemäss einer Studie eine gesamte Wertschöpfung von über 40 Mio. Franken jährlich. Die Davoser Forschungsstätten in den Bereichen Gesundheits- und Umweltrisiken geniessen weltweit ein ausgezeichnetes Renommee.  Mehr...

Innovation

Die in Davos und im Kanton Graubünden ansässigen Organisationen stellen eine optimale nationale und internationale Vernetzung zwischen verschiedenen Wirtschaftspartnern her. Aus dieser Vernetzung entstehen neue Ideen, die von den Unternehmen aufgenommen und zu marktfähigen Produkten weiterentwickelt werden. Somit folgen Produktentwicklungen dem höchsten Stand der verfügbaren Technologien. Mehr...




Aktuell

Neues Buch über Davos: das Höhenklima heilt tatsächlich

«Davos - zwischen Bergzauber und Zauberberg». Unter diesem Titel hat die Wissensstadt ein neues Buch über Davos veröffentlicht. Dies mit vielen bisher unbekannten Fakten, Bildern und Quellen - dank jahrelangen Recherchen in Archiven und Antiquariaten und vielen Interviews mit alten Davoserinnen und Davosern.
Bestellung und weitere Informationen...


Bachelor-Studium Photonics an der HTW Chur


Der neue Bachelor-Studiengang FHO in Photonics wird der steigenden Bedeutung der Photonics-Anwendungen gerecht. Die Region Ostschweiz mit dem Rheintal wird auch «Photonics Valley» genannt. Viele hochspezialisierte Firmen aus verschiedensten Photonics-Bereichen sind hier ansässig und entwickeln ihre Zukunftstechnologien für den weltweiten Absatz. An der HTW Chur, nahe der Quelle des Rheins, lernen zukünftige Ingenieurinnen und Ingenieure das «Einmaleins der Photonik». Die Nähe zur Photonics-Industrie garantiert die optimale Umsetzung der Theorie mit Praktika und Projektarbeiten in den Betrieben.

Weitere Informationen...


Wissensstadt Davos: Geschichte und Zukunft

1904 begleitete der Kaufmann und Naturwissenschafter Carl Dorno seine an Tuberkulose erkrankte Tochter nach Davos. Wie war es möglich, dass sich in Davos die Tuberkulose heilen liess? Diese Frage beschäftigte damals viele Wissenschafter. Doch Dorno wollte es ganz genau wissen: Kurz entschlossen baute Dorno auf dem Dach seines Hauses eine meteorologische Station auf,  um dem Zusammenhang zwischen dem Davoser  Klima und dessen Heilwirkung auf die Spur zu kommen. 1907 entstand daraus das Physikalisch-Meteorologische Observatorium (PMOD), das Dorno in den ersten Jahren aus seinem Privatvermögen finanzierte. Mit seiner 1911 publizierten «Studie über Licht und Luft des Hochgebirges» hatte Dorno die Strahlungsklimatologie begründet. Und gleichzeitig wurde Dorno damit zum Gründer des Forschungsplatzes  Davos, auch wenn Carl Dorno das Geheimnis des heilendes Klimas von Davos nicht restlos klären konnte.  Mehr...


Über uns

Der Verein Wissensstadt Davos hat zum Ziel, den Forschungs- und Bildungsplatz Davos zu stärken und auszubauen sowie die Forschung und Bildung als Standbein in der Region zu verankern. Die Mitglieder setzen sich aus der Gemeinde, den ansässigen Forschungsinstituten, Kliniken, Bildungsinstitutionen mit Bezug zu Davos, der Destination Davos Klosters und weiteren am Wissensplatz Davos interessierten Institutionen zusammen. Langfristiges Ziel ist es, die Region als Campus für lebenslanges Lernen und Forschen aufzubauen.  Mehr...